Krenek_Remixed
Durch anklicken der Streifen starten Sie
Remixes von Werken Ernst Kreneks.

News
Wiener Festwochen: Kreneks „Lamentatio Jeremiæ Prophetæ“ / Wien, 5.6.

In Anlehnung an Luigi Nonos „Guai ai gelidi mostri“ setzen unter dem Titel „Wehe den eiskalten Ungeheuern“ hervorragende Interpretinnen und Interpreten an zwei Abenden im Wiener Konzerthaus utopische Kunst der aktuellen Präsenz von Macht und Gewalt entgegen.

   
hier weiterlesen
Liederabend: Florian Boesch mit Kreneks "Reisebuch" / Köln, 9.6.

Die Oper Köln stellt in einer dislozierten Konzertreihe Sängerinnen und Sänger als Liedinterpreten vor, die an Opernproduktionen im Stammhaus mitgewirkt haben.

   
hier weiterlesen
Workshop & Präsentation: „Ich hab von dem fahrenden Zuge geträumt“ / Krems, 17.6.

Ernst Kreneks großes Faible für Züge, Bahnhöfe und Fahrpläne findet sich in so manchen seiner Kompositionen wieder, sei es im Libretto von "Jonny spielt auf", in dem die Schlussszene auf dem Pariser Bahnhof spielt, oder im A-cappella-Stück "Santa Fe Timetable", in dem er ausschließlich Stationsnamen entlang der texanischen Zugstrecke vertont.

   
hier weiterlesen
Forumsspektakel 6: Erwin Belakowitsch singt Schubert, Krenek und Zykan / Krems, 26.6.

Unter dem Titel „Drang in die Ferne“ in Anlehnung an ein Lied von Franz Schubert gestalten der Bariton Erwin Belakowitsch (er ist dem Wachauer Publikum durch seine Mitwirkung bei den Langenloiser Schlossfestspielen bekannt) und der Pianist Christoph Berner ein Sonntag-Nachmittagskonzert im Ernst Krenek Forum Krems.

   
hier weiterlesen
zum Archiv ->