Home      English
 
05.12.2018 09:35 Alter: 4 days

Neuerscheinung

CD Kammermusik & Lieder mit dem Ernst Krenek Ensemble & Gästen

Gastkommentar von Musikwissenschaftler und Krenek-Kenner Peter Tregear, Australien (Original Englisch)

Die CD Kammermusik und Lieder, Vol. 1 (TOCC 0295) ist zweifelsohne eine bedeutsame Ergänzung zur Krenek-Diskographie.
Kreneks internationaler Ruf als Komponist ist vor allem auf den Erfolg seiner großen Werke - die Opern, Symphonien und Streichquartette - zurückzuführen. Die Weite seines Kammermusikschaffens ist jedoch weit weniger bekannt.
Die CD präsentiert Musik aus über 40 Jahren aus Kreneks Schaffenskarriere - von Werken, die er als Schüler von Franz Schreker in den letzten Jahren der österreichisch-ungarischen Monarchie komponierte, bis hin zu seiner Zeit in Amerika, wo er als Komponist und Lehrer mit dodekaphonen und seriellen Kompositionstechniken arbeitete.
Dass zentrale historische Ereignisse des 20. Jahrhunderts, besonders die beiden Weltkriege und der Fall des Dritten Reichs, Krenek sowohl schöpferisch als auch persönlich maßgeblich beeinflussten, ist unumstritten. Die schiere Vielfältigkeit seines kompositorischen Schaffens steht im direkten Zusammenhang mit der Geschichte.
Die Sammlung der Werke auf dieser CD ermöglicht uns, trotz der offensichtlichen Unterschiede in Ursprung und Stil, das verbindende der Werke zu entdecken: die Grenzen zwischen musikalischen Konventionen seiner Zeit (ob jene aus populären Musiktraditionen oder jene der Avantgarde) und der bloßen Neuheit, zwischen Tonalität und Atonalität und zwischen Ordnung und Freiheit in Form und Inhalt. Durch alle Werke hindurch vernimmt man Kreneks kompositorische Stimme, seinen Sinn für melancholischen Wehmut und leise Ironie - genau das, was seiner Musik den verdienten Ruf als eines der größten künstlerischen Zeugnisse des 20. Jahrhunderts verleiht.

Die beim Label Toccata erschienene CD wurde von den namhaften Mitgliedern des Ernst Krenek Ensembles Hannah Weinmeister (Violine), Christian Eisenberger (Violine), Tatjana Masurenko (Viola), Dorothea Schönwiese (Violoncello), Matthias Schorn (Klarinette), Anthony Spiri (Klavier), und Gästen, darunter Bariton Florian Boesch, Sopranistin Laura Aikin, Mezzosopranistin Bernarda Fink, Pianistin Nina Tichman und anderen eingespielt. Die CD ist hier erhältlich.