Home      English
 
24.08.2017 13:21 Alter: 90 days

Rückblick: „Als ob mich Engel riefen“

NDR Chor bringt Krenek in die Elbphilharmonie Hamburg

(© NDR/Marcus Höhn)

Gerade einmal im Jänner 2017 eröffnet, hat auch Ernst Krenek nach wenigen Monaten in der neuen Elbphilharmonie in Hamburg Einzug gefunden. Unter der Leitung von Florian Helgath, seit 2011 künstlerischer Leiter von ChorWerk Ruhr, konzertierte der NDR Chor am 10. Juni 2017 mit einem A-Cappella-Programm „Als ob mich Engel riefen“ im Kleinen Saal. Das Programm umspannte Chorwerke von Johannes Brahms, Anton Webern und Alma Mahler beide für A-Cappella-Chor arrangiert von Clytus Gottwald, Arnold Schönberg – sowie Ernst Kreneks „Die Jahreszeiten“, op. 35.
Der damals 25-jährige Krenek vertonte hierfür Gedichte von Friedrich Hölderlin und beschrieb sein Opus 35 als Rückwendung zu romantischen Idiomen. In seinen Memoiren erinnerte er sich: „Diese Stücke sind mir lieb und teuer geblieben, und manche von meinen Freunden behaupten, sie gehörten zum Besten, was ich je komponiert habe.“ (Im Atem der Zeit, S. 506)


Bravurös unternahm der NDR Chor diese Zeitreise in die unterschiedlichsten Schattierungen der Wiener Romantik, umrahmt von Brahms – geboren in Hamburg, ab 1872 endgültig in Wien lebend –, dem hier wohl die Funktion eines Brückenbauers zwischen diesen beiden Städten zugesprochen werden kann.